„Hurra, wir leben noch!“

„Hurra, wir leben noch!“ – ein humoristischer Befreiungsschlag

Corona hat jede Faser unseres Lebens im Griff, aber irgendwann wird es vorbei sein…

Wenn das Lachen nicht mehr ansteckend ist, sondern wir uns mit unserem Lachen wieder anstecken dürfen, kehrt das Leben mit voller Macht zurück und wir rufen: „Hurra, wir leben noch!“.

Unter diesem Titel erarbeiten meine Bühnenpartnerin Ina Twisselmann und ich zurzeit ein neues Programm. Wir zeigen Corona den Stinkefinger, halten Rückblick auf die Monate des Lockdowns und fragen uns: „Ist der Mann als häusliches Wesen eigentlich system-relevant?“, „warum habe ich einen Hängebusen bekommen?“ und „was haben wir in der Krise dazugelernt?“.

»Bibi & Ina« sind am Ball und hoffen, Euch alle auf einem unserer Mädelsabende so bald wie möglich wieder zum Lachen zu bringen.

LOCKDOWN

Zur Untätigkeit verurteilt, werde ich hier in meinen vier Wänden immer fauler – bis Mai bin ich bestimmt verfault.

Umso mehr hat mich ein Anruf gefreut, der mich neulich errichte. Eine Leserin meines Buches „Promille & Endorphine“ meldete sich. Sie hatte grad die letzte Seite gelesen und bedankte sich bei mir für die vielen netten Stunden mit meinen Texten. Ich kann gar nicht beschreiben, wie sehr mich dieses Feedback gefreut hat.

Wenn ich mit meinen Zeilen etwas Licht und Lachen in diese traurigen Zeiten bringen kann, hab ich alles richtig gemacht.

Also Mädels, haltet die Ohren steif und wer Lust hat, bestelle sich mein Buch.

Eure Bibi Maaß

Ich hab da mal ein Gedicht geschrieben…